Titelbild Stadtkapelle Bad Reichenhall Juni 2015
Titelbild Stadtkapelle Bad Reichenhall Juni 2015

Archiv 2002 - ein besonderes Jahr

Oktoberfest

Sonntag 22.09.2002: Mit Pauken und Trompeten durch München

 

Stadtkapelle Bad Reichenhall nahm am Oktoberfestzug 2002 teil. Rund 160 Gruppen aus ganz Deutschland und Europa mit etwa 8.000 Teilnehmern marschierten zu Beginn des Oktoberfestes durch München – die Stadtkapelle Bad Reichenhall war mitten unter ihnen. Zum ersten Mal seit ihrem Bestehen nahm die Gruppe am traditionellen Trachten- und Schützenzug teil. Auf Initiative eines Mitglieds wurde die Bewerbung für dieses Ereignis bei den Veranstaltern eingereicht. Und obwohl es eine lange Teilnehmerwarteliste gibt, erhielten die Musiker gleich eine Zusage. Folglich präsentierte sich die Stadtkapelle einem Millionenpublikum, das den Zug vor Ort oder per Fernsehübertragung mitverfolgte.

Zeitig früh morgens setzte sich der Reisebus mit den Mitgliedern der Stadtkapelle Richtung München in Bewegung. Damit endete eine wochenlange Phase der Vorbereitung. Extra für den Trachten- und Schützenzug unterzogen sich die Musiker noch einer speziellen Marschprobe auf der Tartanbahn der Sportanlage an der Münchener Allee. Die Veranstaltung im Rahmen des Oktoberfestes wurde zudem als Anlass genommen, die Musikerinnen neu einzukleiden. Die Tennengauer Hüte und ein Teil der blauen Trachtenjacken wurden bereits bei einer Probe verteilt. Die fehlenden Jacken wurden dagegen gerade noch rechtzeitig fertig.

Am Ziel angekommen, präsentierte sich der Himmel für diesen Tag passend in den bayerischen Farben weiß und blau. Während andere Musikgruppen den Start kaum mehr abwarten konnten und bereits einige Stücke spielten, nutzte die Stadtkapelle die Zeit und machte Fotos für die neue Internet-Homepage. Auch die zwischenmenschlichen Beziehungen kamen nicht zu kurz. Internationale Kontakte wurden geknüpft. Mit einiger Verspätung, der Trachten- und Schützenzug kam immer wieder ins Stocken, setzte sich auch die Stadtkapelle in Bewegung. Vorbei an Tausenden begeisterter Zuschauer, die die Straßen säumten, führte der Weg über das Siegestor zur Ludwigstraße. Der Zug bewegte sich dann weiter über den Maximiliansplatz, die Sonnen- und Schubertstraße zum Esperantoplatz. Dort wurde die Ehrentribüne mit dem Münchner Kindl, Münchens Oberbürgermeister Christian Ude und dem Bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber passiert.

Nach über sieben Kilometern anstrengenden Marschierens und Spielens wurden die Stadtkapellenmitglieder für die Strapazen belohnt. Als der Zug in die Matthias-Pschorr-Straße auf der Festwiesn einbog, bot sich ein beeindruckender Blick auf die Bavaria, die über dem Oktoberfest thront. Auch nach knapp zwei Stunden harrte das internationale Publikum aus, um alle etwa 8.000 Teilnehmer zu sehen und zu bejubeln.

Bevor es jedoch ins Bierzelt ging, zogen sich die Reichenhaller Musiker um und stärkten sich mit einer Brotzeit. Da das Ereignis entsprechend gefeiert wurde, wurde der Dirigent der Bierzeltkapelle auf die Kollegen aus Bad Reichenhall aufmerksam und begrüßte sie offiziell. Bei der Fahrt fand die gute Stimmung eine Fortsetzung. Bekannte Wiesn-Hits und das obligatorische Prosit wurden immer wieder laut.


Fotogalerie zum Oktoberfest 2002

 

Festival der Blasmusik 2002

 

Das Konzert stand unter dem Motto: Eine Reise um die Welt

 

Kees Vlak - The new village

Evzen Zámecnik - Bohemia Polka

Johann Strauß - An der schönen blauen Donau:

Julius Fucik - Florentiner Marsch (Grande marcia italiano)

George Gershwin - Rhapsody in Blue

Kagi Tyamatsu - Sakura

Piet Swerts - Shirim
Sherman/Gilkyson - Jungle Book

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum Datenschutz © Stadtkapelle Bad Reichenhall e.V.